Zitronensäure als Reinigungsmittel

Reinigungsmittel und Zubehör

Die richtigen Reinigungsmittel für deine Siebträger-Maschine

 

Die Reinigung und Pflege der Siebträger-Maschine ist ein sehr wichtiger Punkt.
Man sollte die Maschine wirklich jeden Tag, nach Gebrauch, reinigen. Während die Kaffeemaschine in Gebrauch ist, wird nach jedem Produkt kurz vorgespült, bzw. abgewischt. Vor Einspannen des Siebträgers mit frischem Kaffeepulver sollte die Brühtaste (in den meisten Fällen gibt es eine Start-Stopp Taste) für 2 bis 3 Sekunden betätigt werden. Das hat zwei Vorteile:

  1. Die Kaffeereste an der Dusche werden dadurch weggespült.
  2. Das Brühwasser, das in den ersten 2 bis 3 Sekunden durch die Gruppe läuft ist sehr heiß und würde den Kaffee nur „verbrennen“ lassen.

Nach Zubereitung einer Kaffeespezialität, also nachdem der Milchaufschäumer benutzt wurde, sollte dieser am besten mit einem feuchten Mikrofasertuch oder einem beliebigen Schwammtuch abgewischt werden, bevor die Milchreste an der Dampflanze antrocknen können.

 

Komplette Reinigung

Einmal am Tag nach Gebrauch der Maschine sollte man eine große Reinigung durchführen. Eine solche Reinigung sieht folgendermaßen aus:

  1. Siebträger aus der Maschine entnehmen, Kaffeesatz ausklopfen und auspinseln.
    Die Siebeinsätze sollten auch regelmäßig nach der Reinigung herausgenommen werden und in z.B. Wasser mit Zitronensäure oder Spülmittel eingelegt werden.
  2. Reinigungseinsätze oder Blindsiebe in die Siebträger einlegen und etwas Reinigungspulver (ca. ein Espressolöffel voll) in die Mitte streuen. Zu viel Reinigungspulver würde dazu führen, dass es nicht aufgelöst wird und die Ablaufschläuche verstopfen könnten.

    BlindsiebReinigungspulverDas wäre das Reinigungspulver für die Siebträger-Gruppen.
    Es gibt noch viele andere Hersteller von Reinigungsmittel, aber mit dem von „puly“ bin ich sehr zufrieden. Bekommt man hier günstig.

  3. Siebträger mit dem Reinigungsmittel wieder einspannen und das Brühwasser starten, bis der volle Pumpendruck (8 bis 9bar oder je nach dem wie viel Druck bei Ihrer Maschine eingestellt wurde) erreicht ist und wieder stoppen. Das ganze dann ca. 8-mal wiederholen.
    Bei moderneren Siebträger-Maschinen zeigt dies ein Reinigungsprogramm an, welche Schritte zu machen sind und spült die Siebträger auch automatisch durch.
  4. Nachdem die Brühgruppen gespült wurden, entnimmt man die Siebträger, nimmt eine Gruppenbürste zur Hand und pinselt damit die Dusche und die Gruppendichtung ab. Dabei das Brühwasser immer wieder starten und stoppen, damit die Kaffeereste abgespült werden.

    Gruppenbürste

  5. Als nächstes sollte man, je nach dem wie Ihre Kaffeemaschine ausgestattet ist, den Milchaufschäumer reinigen.
    Dafür nehmen wir ein Milchkännchen, am besten aus Edelstahl, füllen Wasser und eine Kappe vom Milchreiniger ein und stellen es unter den Milchschäumer.
    Milchschaumreiniger
    Jetzt betätigen wir den Milchschäumer, damit er sich mit der Reinigungslösung selbst durchspült. Den Milchschäumer sollte man auch etwa 8-mal aufdampfen lassen und wieder ausschalten.
    Das gleiche danach mit sauberem Wasser wiederholen.
    Falls Ihr Gerät eine abschraubbare Düse am Ende vom Milchschäumer besitzt, kann man diese auch wieder einlegen (aber Vorsicht: Es kann passieren, dass sich die Legierung mit der Zeit löst, wenn man die Düse längere Zeit, z.B. über Nacht, eingelegt lässt.

Diese Schritte sind notwendig, um die Siebträger-Maschine zu pflegen und hygienisch rein zu halten.

Noch ein kleiner Tipp:

Damit die Dichtungen am Aufschäumer und an der Dampfdüse länger halten, sollte man diese regelmäßig mit Silikonfett einschmieren.

SilikonfettDieses Fett kann ich empfehlen, da es sich leicht verschmieren lässt und natürlich lebensmittelecht ist. Gibt es hier in einer 10g Tube.